Klavierkonzerte solo

Klavierkonzerte solo

Die Musikerin Ruth Geiger-Tauberschmidt ist sehr vielseitig, beherrscht viele Stile und zeichnet sich durch sehr differenzierte Interpretationen der jeweiligen Klavierliteratur aus.

In ihrem konzertanten Sein berührt sie die Menschen und öffnet Türen. Ihr Spiel wie auch die Auswahl ihrer Werke und ihrer Programme zeigen musikalische Tiefe und berücksichtigen vergessene Werke. Die Konzerte sind sehr abwechslungsreich und besitzen eine große Bandbreite.

Die Programme sind niveauvoll, doch die Pianistin hat keine Scheu vor leichter Muse, denn unterhaltend darf und muss nach ihrer Meinung schöne Klaviermusik sein.


 

Eigene Kompositionen

Die ersten eigenen Klavierstücke stellte die Pianistin bei klassischen Klavierabenden meist als Zugabe vor. Die Reaktionen der letzten Jahre auf diese wundervollen, leichten und doch anspruchsvollen Kompositionen bestärkten und bewegten Ruth Geiger-Tauberschmidt zu mehr. Die Einspielung der neuen CD „Dreaming Flowers“ erfolgte erst vor kurzem.

001 CD The flowers are singing (2012)

002 CD Talking Flowers – Klavierminiaturen (2015)

003 CD Dreaming Flowers  (2017)

004 CD Improvisationen I (2017)

Hörproben finden Sie unter Veröffentlichungen.

Ein Ausflug oder Kombination mit klassischer Musik bei gebuchtem Konzert ist jederzeit möglich.


 

Kompositionen aus verschiedenen Jahrhunderten

umfassendes „klassisches“ Repertoire vom 18. Jahrhundert bis heute


Tänze verschiedener Komponisten

Spanisch temperamentvoll, melancholisch zurückhaltend bis zu lustigen Eigenkompositionen, auch Sergej Rachmaninows Italian Polka und George Bizets Casilda sind dabei.

Enrique Granados – Andaluza

Edvard Grieg – Valse mélancolique op.68 Nr.6

Ruth Geiger-Tauberschmidt – Dancing in the afternoon


Perlen der klassischen Klaviermusik

Hier kommen vor allem Werke von den bevorzugten Komponisten der Pianistin, von Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin und Edvard Grieg zur Geltung.
So finden neben dem beliebten Fantasie-Impromptu von Frédéric Chopin die weniger bekannten Poetischen Tonbilder von Edvard Grieg ihren Platz.

Wolfgang Amadeus Mozart – Sonate C-Dur KV 330 / 1. Satz

Edvard Grieg – Schmetterling op.43 Nr.1

Edvard Grieg – Poetische Tonbilder op.3 Nr.6


Klaviermusik zum Träumen

Lassen Sie sich beflügeln von Charles Gounods Ave Maria über Romance sans Paroles von George Bizet bis hin zu Robert Schumanns Träumerei.

Isaac Albeniz – Caprico Catalan

August Nölck – Walzer

Felix Mendelssohn-Bartholdy – Venetianisches Gondellied op.16 Nr.6

Weitere Hörproben finden Sie unter Veröffentlichungen